Gedanken zu unterschiedlichen Bereichen
Meine Gedanken zu den unterschiedlichen Bereichen habe ich aufgeteilt, damit sich der Text in der Länge jeweils in lesbaren Grenzen hält. Außerdem hat die Wichtigkeit einzelner Bereiche für Wählerinnen und Wähler eine unterschiedliche Priorität.
Wichtig: Die gewählte Reihenfolge stellt keine Wertigkeit dar, jeder Punkt ist wichtig.
Unter dem Punkt 'Positionen' habe ich ja bereits eine meiner persönlichen Prioritäten niedergeschrieben.
Erwarten Sie keine
Mehr lesen ...

Bildungspolitik ist eine Investition in unsere Zukunft
Bildungspolitik
Bildung ist das Wichtigste für unsere Zukunft und darf kein Experimentierfeld sein. Erinnere da an die Mengenlehre oder das Lernen des Lesens zuerst in ganzen Sätzen, dann in Worten und erst dann kamen die Buchstaben. Das hat zu ganzen Jahrgängen von jungen Menschen geführt, die weder das kleine 1x1 noch die deutsche Sprache beherrschen.
Für mich besteht Bildung aus drei wichtigen Komponenten: Das
Mehr lesen ...

Arbeitspolitik - Eine Fehlentwicklung, die korrigiert werden muss
1. Befristete Arbeitsverträge
Diese Verträge haben ausufernde Dimensionen angenommen; in Unternehmen, bei Behörden, im Bereich Bildung und so weiter
Gerade für junge Menschen am Beginn des Berufslebens sind befristete Verträge eine Katastrophe, da eine vernünftige Lebensplanung nicht möglich ist. Für eine zukünftige Rente, von der sich leben lässt, sind diese Verträge ebenfalls ein Fiasko.

2. Niedriglohnsektor
Ich fasse hier einmal
Mehr lesen ...

Arbeitsmarkt in der Niederlausitz
Am 30. März fiel die Entscheidung der LEAG, der Nachfolger des schwedischen Staatskonzernes Vattenfall, dass das geplante Abbaugebiet Jänschwalde-Nord nicht erschlossen wird. Die Entscheidung über das Feld Welzow II wird auf 2020 verschoben. Auch für die Tagebaufelder in Sachsen fielen Entscheidungen. Der Tagebau Nochten wird nur zum Teil ausgekohlt, Nochten II wird nicht in Anspruch genommen.
Was bedeutet das für die Menschen in den Braunkohleregionen
Mehr lesen ...

Frauen und Männer
Es gibt Bereiche, bei denen noch erheblicher Nachholbedarf bis zur echten Gleichstellung von Frauen und Männern besteht.
Die Emanzipationsbewegung der Frauen hat viele Verbesserungen erkämpft, aber noch immer kann von wirklicher Gleichstellung nicht die Rede sein. Das beginnt bei der ungleichen Bezahlung für die gleiche Arbeit und hört bei Aufstiegsmöglichkeiten noch nicht auf.
Ich bin kein großer Anhänger von zu vielen Reglementierungen, hier
Mehr lesen ...

Renten
Mit der Arbeitspolitik ist besonders die gesetzliche Rente eng verknüpft. Seit 1990 ist das Netto-Rentenniveau vor Steuern nach 45 Beitragsjahren von 55% auf 47,7% im Jahre 2015 gesunken. Bis 2030 soll sie weiter auf 43% sinken. (Quelle: Quelle: Daten bis 2008: Deutsche Rentenversicherung Bund, Rentenversicherung in Zeitreihen 2012 Daten ab 2008: Bundesregierung, Rentenversicherungsbericht 2016)

Nach dem aktuellen Bericht der OECD darf ein lediger
Mehr lesen ...

Steuern - Auf der Suche nach Einnahmen?
Es ist nicht Aufgabe der Politik, ständig nach neuen Einnahmen in Form von Steuern, Abgaben und Ähnlichem zu suchen.
Die Politik hat die Aufgabe, die finanziellen Leistungen der Bürgerinnen und Bürger sorgfältig wie ein guter Kaufmann zu verwalten und sinnvoll auszugeben. Verschwendung ist keine Tugend guter Kaufleute.

In dem neuesten Bericht der OECD gehört Deutschland zu den Spitzenreitern der Besteuerung. Ein lediger
Mehr lesen ...

Bürgerrechte und innere Sicherheit
Die innere Sicherheit hat sich im Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürger durch Sparmaßnahmen am falschen Ende real und gefühlt deutlich verschlechtert. Die Polizei ist durch eine prekäre Personalsituation in einer schwierigen Lage und die Beamtinnen und Beamten sind oft an der Grenze ihrer Möglichkeiten. Als reale Verschlechterung nenne ich hier als Beispiel Gewalt- und Eigentumsdelikte. Die Hemmschwelle für Gewalt ist gesunken und immer wieder ist zu
Mehr lesen ...

Nationale Minderheiten
In Deutschland leben Angehörige von vier nationalen Minderheiten, die hier seit Jahrhunderten traditionell heimisch und deutsche Staatsbürger sind, die aber eine andere Muttersprache und Kultur haben. Dies sind die dänische Minderheit, die friesische Volksgruppe, das sorbische Volk und die deutschen Sinti und Roma.

Ihre Sprachen (Dänisch, Nord- und Saterfriesisch, Romanes, Ober- und Niedersorbisch) werden ebenso wie die Regionalsprache Niederdeutsch durch die Europäische Charta
Mehr lesen ...

Außenpolitik
Auch in diesem Bereich stellt sich mir die Frage, ob sich außenpolitische Entscheidungen primär nach dem Wohl der Bürgerinnen und Bürger als zentrale Entscheidungskriterien richten.

Beispiel 1:
Sanktionen gegen Russland mit der Begründung der Annexion der Krim dürfte ein vorgeschobener Grund sein. Offenbar haben sich die Verantwortlichen nie genau mit der geschichtlichen Entwicklung der Krim ernsthaft beschäftigt. Sonst würde das Problem
Mehr lesen ...

Asyl
In Artikel 16a des Grundgesetzes steht folgender Text

(1) Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.

(2) Auf Absatz 1 kann sich nicht berufen, wer aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Gemeinschaften oder aus einem anderen Drittstaat einreist, in dem die Anwendung des Abkommens über die Rechtsstellung der Flüchtlinge und der Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten sichergestellt ist. Die Staaten außerhalb der
Mehr lesen ...

Wie weiter mit Europa?
Bin ich nun Deutscher oder Europäer? Um es genau zu sagen, gehöre ich drei Gruppen an. Ich bin Deutscher, weil ich in Deutschland aufgewachsen bin, ich bin Europäer, weil Deutschland in Europa liegt und ich bin ein Weltbürger, weil Deutschland ein Teil unserer Welt ist.
Zurück zu Europa. Ja, die Europäische Union gefällt mir. Von Portugal bis nach Estland und von dort mit der Fähre
Mehr lesen ...

Staatliche Daseinsvorsorge
Die Regierung hat die Verpflichtung, für eine vernünftige Daseinsvorsorge aller Bürgerinnen und Bürger zu sorgen. Leider wird auch hier gespart, ganz besonders ländliche Räume werden abgehängt. In vielen Dörfern gibt es inzwischen an Wochenenden keine Möglichkeit mehr, ohne eigenes Fahrzeug eine nahegelegene Stadt zu erreichen, da es dann keine Busverbindung mehr gibt. Die Teilnahme an z.B. kulturellen Veranstaltungen ist den nicht motorisierten Bürgerinnen und Bürgern, die
Mehr lesen ...

Massentierhaltung
Die Diskussion über Massentierhaltung ist ein sehr emotional geführtes Thema. Da ich der Ansicht bin, dass es ein Thema ist, dass sich nicht so einfach mit "Ja" oder "Nein" beantworten lässt, werden mir ungerechtfertigte Intentionen unterstellt.
Deshalb an diese Stelle ein Klarstellung, in der Hoffnung, dass sie zum Nachdenken anregen.

1. Ab wann bezeichnet man Tierhaltung als Massentierhaltung?
2. Gibt es
Mehr lesen ...

Wir brauchen die Natur, die Natur braucht uns nicht
Die Natur hatte in meinem Leben schon immer einen sehr hohen Stellenwert. Wenn ich innerlich Kraft tanken möchte, führen mich ausgedehnte Spaziergänge durch die Natur. Um Forst (Lausitz) gibt es viele Möglichkeiten dazu. Seien es die märkischen Wälder, das Naturschutzgebiet Euloer Bruch mit den vielen Teichen, in denen Karpfen auf ökologische Art gezüchtet werden oder der wunderbare Ostdeutsche Rosengarten. Bei diesen Spaziergängen habe ich kein Handy
Mehr lesen ...